Longevity
 - 800 Jahre lang leben

Ich kann mir gut vorstellen, gesund und glücklich sehr lange zu leben. Angenommen, das hohe Alter der alttestamentarischen Patriarchen entspricht den Tatsachen (wenn es auch immer gerne wegdiskutiert wird), dann müsste in unseren Genen diese Möglichkeit angelegt sein. Falls an der Hypothese von Zacharia Sitchin und Michael Tellinger etwas dran sein sollte, dann ist der Homo Sapiens eine invitro erschaffene Kreuzung aus dem Homo erectus und einer außerirdischen Spezies, den Annunaki, Göttern der sumerischen Mythologie. Nach den sumerischen Königslisten regierten die alten Könige über zehntausende von Jahren. Jedoch reduzierte Jahwe vor der Sintflut das Alter der Menschen auf einhuundert und zwanzig Jahre, was auch heute noch der höchsten erreichbaren Lebensspanne entspricht. Die Epigenetik zeigt, dass Gensequenzen deaktiviert und aktiviert werden können. Man müsste nur noch den Schlüssel dazu finden ...

Literatur usw.

Themen: Anunnaki - gesunde Lebensweise - medizinische Forschung - Bewusstseinsforschung 

Anunnaki

Zecharia Sitchin

Sitchin behauptete in seinen Büchern, dass er durch die Übersetzung von sumerischen Keilschrift-Texten herausgefunden habe, dass in vorgeschichtlicher Zeit außerirdische Intelligenzen, die Anunnaki, die von Nibiru, einem hypothetischen zwölften Planeten, stammen, die Erde kolonisiert und den Menschen als Arbeitssklaven erschaffen hätten. Der Mensch habe im Auftrag dieser Lebensform vor allem Arbeiten in Bergwerken, in denen vor allem Gold abgebaut wurde, verrichten müssen. Die Außerirdischen hätten vor 432.000 Jahren die Erde wegen Umweltproblemen auf ihrem Heimatplaneten aufgesucht, wobei die Pyramiden in Ägypten als Landehilfen gedient hätten. Zudem hätten sich die Anunnaki mit menschlichen Frauen vermischt und vermehrt. Vor 13.000 Jahren schließlich hätte eine große Flut zahllose Menschen getötet, worauf es zu Kriegen zwischen den Menschen und den Außerirdischen gekommen sei.

 

Michael Tellinger

Tellinger schrieb mehr als ein Dutzend Drehbücher. Er publizierte sein erstes Buch Slave Species of God im Jahr 2005 (zu dt.: Die Sklavenrasse der Götter – Die geheime Geschichte der Anunnaki und deren Mission auf der Erde), ISBN 3864452082 (deutsche Erstauflage: März 2015). Seine Arbeit ist das Ergebnis einer 25-jährigen Studie der Veröffentlichungen von Zecharia Sitchin, der sich auf seine Übersetzungen historischer Tafeln der Sumerer beruft und Theorien über die frühe Entstehung der Menschheit durch die Anunnaki, einer angeblich außerirdischen und humanoiden Spezies, entwickelt hat. Außerdem veröffentlicht Tellinger regelmäßig Artikel über diese Themen auf seiner Internetseite.

 

 

 

Gesunde Lebensweise

Die wichtigsten Pfeiler einer gesunden Lebensweise sind Zufriedenheit, Schlaf, Ernährung und Bewegung

Glück

Bô Yin Râ: das Buch vom Glück

Ernährung

Medical Medium - Anthony William

Bewegung

Fundamental Fitness - Ingo Froböse

 

 

Medizinische Forschung

Die moderne Altersforschung betrachtet das Altern nicht mehr als einen natürlichen Zustand, sondern als Krankheit, die geheilt werden kann.

Mit diesem Buch fing alles an:
Johannes von Buttlar - Der Menschheitstraum

David A. Sinclair - Das Ende des Alterns

Aubrey de Grey - Niemals alt

Sergey Young - The Science and Technology of Growing Young

Heilkunde & Bewusstsein

Neueste Forschungen haben gezeigt, dass wir mit unseren Gedanken, Gefühlen, Intentionen, also mit der Arbeit unseres Bewusstseins, die Gene epigenetisch beeinflussen können.

 

Dr. med. Dietrich Klinghardt

Video: Dr. Klinghardt über Impfungen, Pestizide, Funk & Politik (plus Tipps!)

Vitamin D – „Hype oder Hope“ Vortrag von Prof. Dr. Jörg Spitz

Herzratenvarianz - Heartmath

Dr. Joe Dispenza

Mindflow - Tom Mögele

Vision Zukunft

Trotz den Unkenrufen in den Mainstream Medien sehe ich die Zukunft der Menschheit sehr positiv. Es gibt unzählie positive Entwicklungen, so dass wir unsere Probleme in den nächsten Jahrzehnten lösen können.
Meine Ansicht wird von namhaften Persönlichkeiten unterstützt.

„Das Glück der Menschheit“ ist ein Glück der Einzelnen, und in der Seele eines jeden Menschen allein nur erreichbar.–

Die „neue Menschheit“, die auf dieser Erde einst erstehen kann, wird ganz gewiss ihr Glück nicht mehr von außen her erwarten. – Sie wird erkennen, dass die Dinge dieser Außenwelt nur sind, was wir aus ihnen machen, und dass sie nur insofern uns bestimmen können, als wir uns bestimmen lassen ... 

Die innere Welt des Einzelnen muss eine Welt des Friedens und des reinen Glückes werden, und hier allein nur kann der Mensch der Erde wahrem Glück begegnen. – – –

Das Buch vom Menschen

Vortrag von Prof. Dr. Gerd Ganteför, Professor für Experimentalphysik an der Universität Konstanz, im Rahmen der zweiten Kon'nected-Feier am 19. März 2015, in dem er gängige Weltuntergangs- prognosen hinterfragte und einen Ausblick gab, wie das Leben auf der Erde in Zukunft aussehen könnte.

Wie werden wir in 100 Jahren leben? Youtube

Er ist einer der wenigen Zukunfts-Redner, deren Prognosen nicht ihrem persönlichen Wunschdenken oder selbstbehaupteten Megatrends entspringen, sondern einer klaren wissenschaftlichen Methode. In seinem 2004 gegründeten Zukunftsforschungsinstitut arbeiten Wissenschaftler und Strategieberater. Sie helfen Unternehmen und Einzelpersonen ihre Zukunft zu erkennen, sie zu entwerfen und zu erreichen. Daneben investiert Sven Gábor Jánszky mit seinen drei kleinen Investmentgesellschaften in globale Zukunftstechnologien.

Textquelle

Es muss nicht immer dystopisch oder apokalyptisch zugehen! Zwar blicken viele Science-Fiction-Autorinnen und Autoren ziemlich düster in die Zukunft. Aber es gibt auch Werke, die Optimismus verbreiten – ohne gleich von zu perfekten Utopien zu träumen. 1E9-SciFi-Experte Michael Förtsch stellt sie vor.

Diese 16 Science-Fiction-Romane machen Hoffnung auf eine bessere Zukunft